Spielberichte 2016 / 2017

Satzgewinn zum Saisonende

 

Am letzten Spieltag der Saison empfingen die Volleyballdamen der SG Steinwenden/Weilerbach am 25.03.2017 den TSV Stadecken-Elsheim und den SC Schornsheim.

 

Im ersten Spiel der beiden Partien trat man gegen den TSV Stadecken-Elsheim an. Die Mädels der SG traten selbstbewusst und engagiert auf und erspielten sich einen 14:10 Vorsprung. Nach ein paar Unachtsamkeiten der eigenen Mannschaft konnte der TSV auf 19:17 aufholen. Diese Unachtsamkeiten konnten aber schnell wieder abgestellt werden, und somit wurde der Satz mit 25:18 gewonnen.

 

Im zweiten Satz ging es beim Stand von 3:5 schon turbulent her, als das Spannseil des Netzes riss und man schnell ein neues Netz aufbauen musste. Beim Stand von 6:8 konnte man durch einige gute Aufschläge und zwei Asse in Folge mit 10:8 in Führung gehen. Bis zum 18:18 war es sehr ausgeglichen bis die SG einen Einbruch verzeichnete und den Satz hergeben musste (19:25).

 

Im darauffolgenden Satz ging es ausgeglichen weiter, wobei sich der TSV Stadecken-E. immer mit ein bis zwei Punkten vorne halten konnte. Durch erneute eigene Fehler konnte sich der Gegner absetzten (16:23) und holte sich auch diesen Satz (17:25). Danach ging es wieder sehr eng her. Keine der Mannschaften gab sich auf und konnte sich eindeutig absetzen, und die SG musste auch diesen Satz leider abgeben (23:25).

 

Im zweiten Spiel des Tages wollte man diese Leistung weiter ausbauen. Man ging entschlossen gegen den SC Schornsheim ins Spiel. Nach ein paar Mannschaftsumstellungen wirkte die Mannschaft etwas unsicher und konnte ihr Spiel nicht wie im ersten Spiel aufziehen. Somit verlor man diese Partie ziemlich eindeutig mit 3:0 (10:25/9:25/13:25).

 

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung und freut sich auf eine erfolgreichere neue Saison.

 

SG Steinwenden / Weilerbach 2 sichern sich die Meisterschaft in der Bezirksklasse Nord.

 

Mit 3:1 setzen sich die junge Mannschaft gegen den Tabellendritten aus Neustadt durch.

Vor dem Spiel benötigen die Damen nur einen Punkt, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Im ersten Satz war der Siegesdruck spürbar, nichts lief zusammen.

 

Neustadt dominierte das Spiel nach Belieben. Dazu kam, dass gefühlte hundert Aufschlagnetzroller der Neustadter Damen ins Feld fielen. Der erste Satz ging hochverdient mit 16:25 an die TSG Neustadt.

 

Im zweiten Satz entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, die Führung wechselte in regelmäßige Abständen. Die Eigenfehlerquote der SG-Damen war immer noch viel zu hoch. Neustadt führte bereits mit 20:23. Doch dann war es Nora Groß die nach der Auszeit mit ihrer Aufschlagserie das Spiel zum 25:23 drehte.

 

Ab dem dritten Satz war der Knoten geplatzt, nun spielte die SG, Volleyball wie eine Meistermannschaft. Immer wieder punktete die bärenstarke Marie Hassel am Netz.

Neustadt hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Mit 25:14 endete der dritte Satz und besiegelte damit die Meisterschaft.

 

Der vierte Satz wurde zum Selbstläufer, mit der Meisterschaft im Rücken lässt es sich befreit aufspielen. ;-) 25:20 endete der letzte Satz für die SG.

 

Die Meistermannschaft:

 

Mannschaftsführerin: Justina Adam, Nora Groß, Marie Hassel, Larissa Klein, Jenny Kriege, Salomé Parsley, Claire Pikal, Alina Prien, Celina Schittek, Lara Schmitt, Annabel Trinkaus, Julia Zasztowt

 

Trainer: Stefan Schirra

 

Die Mannschaft bedankt sich ganz besonders bei dem Elternteam für die tolle Unterstützung in der Saison 2016/2017.

 

Erneute Niederlage für die SG Steinwenden-Weilerbach

 

Am vergangenen Samstag traten die Damen der SG Steinwenden-Weilerbach gegen die 1. Damenmannschaft des TSV Speyer an.

 

Die SG startete mit einigen technischen Schwierigkeiten in den ersten Satz und konnte den von Speyer erspielten Vorsprung im Verlauf dieses Satzes nicht mehr aufholen (11:25). Im zweiten Satz gelang es der SG Steinwenden-Weilerbach mit dem Gegner mitzuhalten und mehrfach beinahe die Führung zu übernehmen. Doch auch dieser Satz ging aufgrund mehrerer unsicherer Annahmen ebenfalls an Speyer (20:25).

 

Im dritten Satz schaffte es die SG Steinwenden-Weilerbach, durch einige Fehler der gegnerischen Mannschaft zunächst die Führung zu erlangen.

 

Allerdings fand der TSV Speyer wieder zur ursprünglichen Stärke zurück und konnte durch ein schnelles und konzentriertes Spiel den Satz und das Spiel für sich entscheiden (16:25).

 

Die SG musste somit das Spiel 3:0 abgeben, wodurch Speyer sich den ersten Tabellenplatz sichern konnte.

 

SG Steinwenden/Weilerbach II mit zwei Siegen in der Volleyball-Bezirksklasse einen Punkt vor Titelgewinn

 

Gegen die SG Waldfischbach startete die junge Volleyballmannschaft der SG Steinwenden/Weilerbach II sehr nervös. Immer wieder schlichen sich unnötige Eigenfehler ins Spiel der Damen ein. 23:25 endete der 1. Satz für die SG Waldfischbach. Ab dem zweiten Satz kamen die Mädels immer besser ins Spiel und kontrollierten damit auch den Gegner. Die Sätze 2 bis 4 endeten 25:15, 25:20 und 25:9.

 

Im Anschluss kam es zum Spitzenspiel der Bezirksklasse gegen die TSG Neustadt. Neustadt konnte sich im ersten Satz immer wieder einen 4-5 Punkte Vorsprung durch starke Aufschlagserien verschaffen. Neustadt hatte bereits einen Satzball, den Justina Adam sensationell abwehren konnte. Am Ende belohnten sich die Damen und sicherten sich den Satz mit 27:25.

 

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild, Neustadt verschaffte sich immer wieder Luft durch ihre starken Aufschläge. Am Ende sicherte sich die TSG Neustadt diesen Satz verdient mit 20:25.

 

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung dominierten die jungen Damen die Sätze 3 und 4, die sie sich mit 25:17; 25:18 sicherten.

 

Damit fehlt der SG Steinwenden/Weilerbach (Damen 3) nur noch 1 Punkt zur Meisterschaft in der Bezirksklasse Nord der Frauen, den sie am 25.03.17 bei der TSG Neustadt perfekt machen können

 

Es spielten: Justina Adam, Nora Groß, Marie Hassel, Jenny Krieger, Larissa Klein, Sarah Pietruska, Claire Pikal, Alina Prien, Lara Schmitt, Annabel Trinkaus und Julia Zasztowt.

 

Zahlen und Fakten zum letzten Spieltag-Wochenende unserer Damen

 

Nachdem durch die Niederlage beim letzten Heimspieltag der Volleyball-Verbandsliga der Abstieg der Damen des SG Steinwenden-Weilerbach schon in den Köpfen verankert war, lief das Spiel am 11.02. gegen die SG Worms/ Hochheim fast emotionslos ab. Die Mannschaft war mit 10 Spielerinnen angereist, so dass in jedem Satz die Konstellation auf dem Feld wechselte. Einzelne gute Ballwechsel reichten leider nicht aus, und die Wormserinnen entschieden das Spiel mit einem deutlichen 3:0 für sich.

 

Im ersten Spiel des Tages traf die SG Steinwenden/Weilerbach II in der Bezirksklasse auf die junge Mannschaft des SC Mutterstadt. Zu keiner Zeit, konnte der Tabellenletzte dem druckvollen Angriffsspiel der SG Steinwenden/Weilerbach etwas entgegensetzen.
Dies spiegelt sich in den deutlichen Satzergebnissen wieder. In nur 43 Spielminuten war die Partie mit 3:0 (25:5; 25:11; 25:10) für die SG entschieden.

 

Im Anschluss traf man auf die Heimmannschaft, die ihr Spiel gegen den SC Mutterstadt ebenfalls deutlich mit 3:0 für sich entschied. Im ersten Satz brannten die Damen der SG Steinwenden/Weilerbach ein wahres Feuerwerk ab. Waldfischbach konnte nichts entgegensetzen, so hieß es nach 19 Minuten 25:10 für die SG Steinwenden/Weilerbach.
Im zweiten Satz ein verändertes Bild, Waldfischbach konnte immer wieder durch druckvolle Aufschläge unsere Damen unter Druck setzen. Ein geordneter Spielaufbau war in diesem Satz nicht möglich. Mit 25:17 ging der Satz verdient an Waldfischbach.
Der dritte Satz war ein ganz enges Match beider Mannschaften. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Dieser Satz endete, wenn zum Schluss vielleicht auch etwas glücklich mit 25:21 für Steinwenden/Weilerbach.
Der vierte Satz endete mit 25:13 für die SG Steinwenden/Weilerbach. Rein vom Ergebnis deutlich, jedoch waren alle Bälle hart umkämpft.

 

Mit 18 Punkten aus 7 Spielen stehen unsere Mädels drei Spiele vor Saisonende an der Tabellenspitze.

Niederlage gegen die TG Mainz-Gonsenheim

 

Am vergangenen Sonntag verloren die Volleyballerinnen der SG Steinwenden-Weilerbach erneut mit 0:3. Die Mannschaft, die nur mit 7 Spielerinnen antreten konnte, musste die ersten beiden Sätze klar an die Gegnerinnen aus Mainz-Gonsenheim abgeben. Durch einen Formationswechsel konnte sich das Team im 3. Satz steigern und unterlag mit 15:25.

Die Verbandsligamannschaft der SG Steinwenden-Weilerbach trägt ihre nächsten Heimspiele am 05.02. gegen die SG Waldfischbach und den VC Mainz aus. Spielort ist die Halle des Gymnasium Ramstein.

Weiterhin kein Erfolg für Volleyballerinnen der SG Steinwenden/Weilerbach

 

Auch nach der kurzen Winterpause über die Feiertage ist die junge Spielgemeinschaft um den SV Steinwenden und den VfB Weilerbach nicht erfolgreich. Im Auswärtsspiel gegen den SV Spabrücken musste die nächste 3:0 (20:25; 21:25; 13:25) Niederlage hingenommen werden. Positiv mitzunehmen ist jedoch, dass sich von Spiel zu Spiel Kommunikation, Absprache und Spielfluss verbessern.


Dadurch konnte an diesem Wochenende dem Tabellendritten SV Spabrücken zwei Sätze lang mit starker Teamleistung das eigene Spiel erschwert und zwischenzeitlich eine Fünf-Punkte-Führung im ersten Satz und eine Zehn-Punkte-Führung des Gastgebers im zweiten Satz egalisiert werden.


Leider verlangt es jedes Mal nicht nur physisch sondern auch psychisch viel ab, diese großen Abstände aufzuholen, sodass das Spielniveau nicht bis zum Satzende aufrecht erhalten werden kann, und die Sätze nicht für sich entschieden werden können. Aufgrund auffälliger Konzentrations- und Nervenschwächen gelang im letzten Satz der Versuch nicht, von Anfang an anzugreifen und sich eventuell doch den ersten Satzerfolg der Saison zu sichern. An die stellenweise guten Leistungen aus den beiden ersten Sätzen konnte man nicht mehr anknüpfen und die hohe Führung von Spabrücken konnte nicht mehr aufgeholt werden.

SG Steinwenden/Weilerbach beendet Hinrunde ohne Punkte

VC Mainz – SG Steinwenden/Weilerbach 3:0

Am Sonntag, den 18.12.2016 trat die 1. Damenmannschaft der SG Steinwenden/
Weilerbach in Mainz zum letzten Spiel des Jahres an.
Da man leider zuvor noch keinen Satz gewonnen hatte, hoffte man am letzten Spieltag der
Hinrunde in der Verbandsliga erste Punkte mit nach Hause bringen zu können.
Zu Beginn fiel es der Mannschaft besonders aufgrund einer schwachen Annahmeleistung
sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Die Gegnerinnen des VC Mainz nutzten ihren Vorteil
und konnten sowohl den ersten als auch den zweiten Satz deutlich für sich entscheiden.
Im dritten Satz gelang es den Damen der Spielgemeinschaft jedoch, Eigenfehler zu
minimieren und sich gemeinsam zurück ins Spiel zu kämpfen.
Trotz zwischenzeitlicher Führung unterlag man dem Gegner am Ende 25:21.
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans und verabschieden uns in die Winterpause.
Außerdem wünschen wir allen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen erfolgreichen Start
ins neue Jahr und der damit beginnenden Rückrunde.

Auswärtspleite der SG Steinwenden/Weilerbach

 

SG Waldfischbach – SG Steinwenden/Weilerbach

 

Am Samstag, 29.10.16 reisten die Damen der SG Steinwenden/Weilerbach zum Auswärtsspiel bei der SG Waldfischbach an. Nach bisher drei Niederlagen in der neuen Saison erhoffte man sich bei der SG Waldfischbach, die nur einem Punkt mehr auf dem Konto haben, einen Auswärtssieg.

 

Im ersten Satz fing man gut an und erspielte sich zu Anfang erst einmal eine 1:3 Führung. Es blieb ein ausgeglichener Satz, der am Ende durch einige Leichtsinns Fehler mit 25:20 verloren ging.

 

Nun wollte man diese Fehler abstellen und den nächsten Satz für sich entscheiden, dies gelang aber durch einige Unstimmigkeiten und Kommunikationsproblemen innerhalb der neu formierten Mannschaft nicht und man gab diesen Satz mit 13:25 ab.

 

Im nächsten Satz konnten die eigenen Fehler nicht abgestellt werden und die SG Waldfischbach konnte sich schnell einen 10:4 Vorsprung erspielen. Dieser Vorsprung ließ der Gegner sich nicht mehr nehmen und gewann auch diesen Satz mit 25:15.

 

Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Fans.

 

Vorschau:

 

Sonntag, 13.11.16 ab 14h in Ramstein

 

SG Steinwenden/Weilerbach – TSV Speyer

SG Steinwenden/Weilerbach – SV Spabrücken

Erstes Heimspiel der neuen Spielgemeinschaft SG Steinwenden-Weilerbach

 

Am letzten Samstag traten die Volleyballdamen der SG Steinwenden-Weilerbach zum ersten Heimspiel der Saison 2016/2017 gegen die SG Worms-Hochheim und die TGM Mainz-Gonsenheim an. Der erste Satz gegen Worms-Hochheim begann für den Aufsteiger in die Verbandsliga verheißungsvoll. Allerdings setze sich die Routine des erfahrenen Gastes schnell durch und Steinwenden-Weilerbach musste den Satz mit 10 : 25 abgeben. Der zweite Satz wurde ebenfalls in kurzer Zeit mit 12 : 25 verloren. Durch die ernste Ansprache des Trainers hoch motiviert ging das Team des Gastgebers in den dritten Satz. Eine verbesserte Annahme sorgte für ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, wobei die SG Worms-Hochheim auch diesen Satz wegen mehreren Leichtsinnsfehlern der Heimmannschaft verdient mit 25 : 17 Punkten für sich entscheiden konnten.

Gestärkt und neu motiviert ging es nach einer kurzen Pause ins zweite Spiel gegen den Mitaufsteiger aus Mainz-Gonsenheim. Steinwenden-Weilerbach konnte die ersten beiden Sätze offen gestalten. Annahme, Feldabwehr und Angriff schienen gegenüber dem ersten Spiel stark verbessert. Ein Sieg war möglich, wurde allerdings durch Schwächen im Stellungsspiel und jeweils gegen Satzende wiederholt auftretende Leichtsinnsfehler verschenkt. Die Sätze gingen mit 25 : 23 und 25 : 21 an Mainz-Gonsenheim. Im dritten Satz ließ die Kondition und damit auch die Konzentration bei einigen Spielerinnen nach. Man haderte mehr mit dem Schiedsgericht, als auf eigene Leistungsstärke aufzubauen und musste den Satz fast ohne Gegenwehr mit 13 : 25 abgeben.

Beide Spiele wurden 0 : 3 verloren aber dennoch wurde an Erfahrung gewonnen. Das nächste Spiel ist dann am 29.10. in Waldfischbach.

 

Die zweite Mannschaft der SG Steinwenden/Weilerbach sichern sich den nächsten Dreier in der Bezirksklasse Nord und sind nun mit 6 Punkten aus zwei Spielen Tabellenführer.  Mit 3:0 (25:20; 25:12; 25:20) setzte sich unsere junge Mannschaft beim VBC Ludwigshafen II durch. Hierbei musste das zweite in den Sätzen 1 und 3 mit größerer Gegenwehr kämpfen, konnte dennoch das Spiel klar gewinnen. Da nur sechs Teams am Spielbetrieb teilnehmen, beginnt nun leider eine extrem lange Pause. Voraussichtlich am 26.11.16 findet erst das nächste Spiel statt. Bis dahin gilt es fit zu bleiben und an der Abstimmung zu arbeiten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfB Weilerbach