Spielberichte Damen 1: 2022/2023

8. Spieltag: Landesliga SG Westpfalz - Worms/Hochheim

 

In der Landesliga gewannen die Damen I der SG Westpfalz kampflos gegen die Jugendauswahl des VVRP und damit mit 25:0,25:0,25:0. Im Spiel gegen den Erzrivalen Worms/Hochheim begann man gleich sehr stark und konnte mit 25:19 den ersten Satz gewinnen. Den zweiten Satz startete man wieder sehr stark mit 11:6, der souverän zum 25:22 Satzgewinn führte. Im letzten Satz konnte man an die Stärke aus den beiden vorigen Sätzen anknüpfen und wieder mit einer 7:2 Führung starten, im Verlauf des dritten Satzes wurde es noch einmal spannend bis man schließlich durch ein 27:25 den 3:0 Sieg perfekt machen konnte. Mit 15 Punkten hat man nun etwas Luft nach unten.

 

7. Spieltag: Landesliga 1. VC Mainz - SG Westpfalz

 

Die Damen I spielten in der Landesliga beim 1. VC Mainz. Die SG I begann stark mit 10:4, aber brach dann mit 20:25 ein. Der 2. Satz auch lange spannend, aber wieder ein 20:25. Im 3. Satz kämpfte sich die SG I wieder ran, aber leider mit 22:25 war das 0:3 perfekt.

 

Mit 9 Punkten derzeit 7. und das Ziel kann nur Klassenerhalt heißen.

6. Spieltag: Landesliga SSG Etzbach - SG Westpfalz

 

Die Damen I traten in der Landesliga bei der SSG Etzbach an. Schnell geriet man mit 5 Punkten in Rückstand, dies konnte beim 19:25 nicht mehr aufgeholt werden. Im 2. Satz wurde es noch deutlicher. Mit 13:25 war es dann sehr klar. Aber die Damen, die mit einer Spielerin von den Damen II antraten, zeigten Moral und gewannen mit 25:17. Der 4. Satz ging mit 16:25 verloren, sodass man nun 6. mit 9 Punkten ist am Ende der Vorrunde. Aufgrund der sehr engen Personalsituation kann man hiermit zufrieden und hofft in der Rückrunde sich nach oben zu verbessern.

5. Spieltag: Landesliga SG Westpfalz - VBC Haßloch / SV Haag

 

Die erste Volleyballdamenmannschaft der SG Westpfalz I musste einen schwierigen Heimspieltag in der Landesliga austragen. Zuerst begann man gegen den VBC Haßloch sehr couragiert. Nach 2:7 wurde das Spiel ausgeglichen, und die SG gewann mit 27:25. Danach war man bis zum 17:11 weiter stark, aber leider verlor man nach eine Schwächeperiode mit 23:25. Der 3. Satz war mit 13:25 deutlich, aber die SG kam noch einmal mit 25:19 zurück. Den Tiebreak verlor man nach 8:6 mit 11:15. Damit ein 2:3 und ein Punktgewinn.

 

Gegen den SV Haag begann man wieder stark und sicherte sich mit 25:23 den 1. Satz. Nach 18:25 und weiteres Aufbäumen, aber mit 23:25, 16:25 war das 1:3 perfekt. Mit 3 Siegen, 4 Niederlagen, 9 Punkten und 13:15 Sätzen ist man 5. und es ist klar, dass man sich nach unten orientieren muss.

4. Spieltag: Landesliga SG Worms-Hochheim - SG Westpfalz

 

Auch die Damen I in der Landesliga mussten ein 0:3 akzeptieren. Bei der SG Worms-Hochheim begann man schwach und verlor den 1. Satz glatt mit 14:25. Danach hatte man sich gefangen und bot bis zum 13:7 eine überzeugende Leistung. Aber man brach wieder ein und verlor noch mit 23:25. Im 3. Satz ging es bis zum 3:10 so weiter, aber die Kampfmoral wurde mit 19:25 nicht belohnt.

 

Nach dem 0:3 ist man mit 8 Punkten 6. und belegt den Mittelfeldplatz.

3. Spieltag: Landesliga LSP Mainz - SG Westpfalz

 

Am dritten Spieltag der Volleyball-Landesliga spielten die Damen I der SG Westpfalz beim Landesstützpunkt VVRP LSP Mainz. Die Damen begannen sehr konzentriert und gewannen sicher mit 25:15. Im zweiten Satz verlor man den Faden und verlor mit 23:25. Danach war die Sicherheit wieder da und mit 25:14,25:12 war das 3:1 und der 3. Sieg perfekt.

 

Mit 8 Punkten ist man 3. Damit hat das Team eine hervorragende Ausgangssituation geschaffen.

2. Spieltag: Landesliga SG Westpfalz - TuS Marienborn

 

Die Volleyballerinnen der SG Westpfalz I (darunter VfB Weilerbach) trafen nach dem 3:2 Auftaktsieg in Vallendar zunächst in der Landesliga auf TuS Marienborn. Im ersten Satz dominierte die SG zunächst, ehe es ab 16:16 ganz eng wurde. Nach Abwehr eines Satzballs gewann die SG mit 27:25.

 

Anschließend war die SG klar spielbestimmend und holte mit 25:18 und 25:22 einen verdienten 3:0 Erfolg. Der Trend setzte sich im 2. Spiel gegen VC Mainz fort. Weiterhin überzeugend gewann man mit 25:15. Der nächste Satz war hart umkämpft, aber trotz vollem Einsatz verlor man mit 23:25. Im vierten Satz war der Substanzverlust zu groß, so dass mit 19:25 das 1:3 perfekt war.

 

Mit 5 Punkten und 7:5 Sätzen hat das neuformierte Team einen überzeugenden Saisonstart hingelegt und liegt im Mittelfeld.

1. Spieltag: Landesliga TV Vallendar - SG Westpfalz

 

Gleich am ersten Spieltag musste die SG zu einer der weitesten Fahrten antreten, es ging zum TV Vallendar.

Trainer Jochen Zimmermann konnte fast auf den gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Nora Groß fehlte aus beruflichen Gründen.

 

Bereits im ersten Satz zeichnete sich ab, dass dies eine ganz enge Partie werden würde. Auf beiden Seiten dominierten die Aufschläge, beide Mannschaften hatten mit der Annahme zu kämpfen und es ging Kopf an Kopf zur Satzmitte. Beim Stand von 17:17 gelang Vallendar dann eine Aufschlagserie, den Vorsprung daraus konnte die SG nicht mehr aufholen und der Durchgang ging mit 25:21 an die Gastgeber.

 

In den folgenden 3 Sätzen dann immer der gleiche Spielverlauf: die SG erspielte sich direkt zu Beginn der Sätze durch clevere Aufschläge, sehr gute Blockarbeit und konsequente Ausnutzung der sich daraus ergebenden Chancen einen eigentlich komfortablen Vorsprung von 6-7 Punkten, der dann in der Folge bis zur Satzmitte wieder zusammenschrumpfte. In jedem der Sätze gelang den Gastgebern der Ausgleich zum 17:17. Während die SG im zweiten Satz in der Folge wieder davonziehen konnte und den Satz mit 25:22 für sich entschied musste dast Team im 3 Satz sogar einen Satzball abwehren. Aber bereits hier zeigte sich der große Kampfgeist an diesem Tag, die SG behielt die Nerven und holte sich den Durchgang nervenstark mit 25:27. Im vierten Satz gelang es dann aber Vallendar genau wie im ersten Satz sich durch eine Aufschlagserie abzusetzen, auch hier kämpfte sich die SG noch einmal heran, aber Vallendar beendete den Satz mit einem guten Spielzug über die Mitte zum 25:22. 

Im Tiebreak gelang es der SG dann leider nicht wie in den vorangegangenen Sätzen einen Vorsprung zu erspielen, sondern sie lag von Beginn an zurück, lediglich zum 6:6 gelang einmal der Ausgleich. Danach setzte sich Vallendar wieder mit zwei Punkten ab und hielt den Vorsprung bis zum 13:11, es gelang den Gastgebern aber auch nicht, den Vorsprung zu vergrößern. Und am Satzende zeigte die SG wieder keine Nerven, wehrte bei 14:13 einen Matchball ab und beendete das Match mit großem Einsatz und Kampfgeist gegen eine sehr laute Halle zum 16:14.

 

Mit ein bisschen mehr Konstanz in der Annahme, um die Serien von Vallendar im 1 und 4 Satz zu unterbinden wären 3 Punkte möglich gewesen, denn die SG zeigte sich in den engen Situationen cleverer und abgezockter als der Gegner. Das war aber auch schon der einzige Wermutstropfen, denn auf der Habenseite steht eben genau diese Abgezockt Heit, Nervenstärke und der Teamgeist, der trotz der Rückschläge schließlich auschlaggebend für den Auftaktsieg war.

Druckversion | Sitemap
© VfB Weilerbach