Spielberichte Damen 1: 2019/2020

Auswärtssieg der SG Westpfalz I

 

Am vergangenen Sonntag mussten die Damen der SG Westpfalz I in der

Volleyball-Pfalzliga bei der TUS Schaidt antreten. Nachdem Schaidt im ersten

Spiel des Tages gewinnen konnte, war die Ausgangslage vor die SG

angespannt - bei einer Niederlage würde man auf den vorletzten Tabellenrang

zurückfallen.

 

Gegen die bekanntermaßen sehr abwehrstarke Heimmannschaft entwickelte sich

das zu erwartende zähe Spiel - lange Ballwechsel, die meist durch einen

Fehler einer der beiden Mannschaften beendet wurden und nur in den wenigsten

Fällen durch direkte Punkte, prägten das Bild der Partie. Bei dem Versuch,

mehr Druck im Angriff zu entwickeln, war es dann die SG, die sich in der

Endphase den einen Fehler mehr leistete und den ersten Satz denkbar knapp

mit 25:27 abgeben musste.

 

Dieses Bild änderte sich auch nicht in den Folgesätzen. Nur konnte die SG

sich mit Aufschlagserien von Katharina Ulrich und Laura Knopf - die auch die

einzige war, die sich in den ersten drei Sätzen aus dem Spiel heraus einige

Male mit Angriffen durchsetzen konnte - jeweils einige Punkte Vorsprung

erarbeiten. Besonders im dritten Satz war es Jenny Krieger, die sehr

aufmerksam die schlechten Annahmen von Schaidt an die Netzkante durch Blocks

und Angriffe verwertete. Den so erkämpften Vorsprung konnte die SG dann

jeweils ins Ziel retten - 25:22, 25:20

 

Was sich bereits Ende des dritten Satzes andeutete, setzte sich im vierten

dann durch - durch besseres Aufbauspiel konnten endlich alle Angreifer mehr

Druck entwickeln und die SG punktete nun von allen Positionen. Ein

ungefährdetes 25:15 war die Folge.

 

Der Sieg war hart umkämpft und stand bis auf den letzten Satz auch auf des

Messers Schneide. die Mannschaft hat ihn sich letztlich durch eine sehr

aufmerksame Feldabwehr, in der sich Libera Johanna Kneip mit einer tollen,

besonnenen Leistung ein Sonderlob verdiente, aber auch verdient erkämpft und

kann nach dem durchwachsenen Saisonstart nun entspannter auf die beiden

letzten Spiele der Hinrunde blicken.

 

Volleyballer der SG Westpfalz mit wenig erfolgreichem Wochenende

 

Am vergangenen Samstag musste die Volleyballmannschaft der SG Westpfalz zu einem Auswärtsspiel antreten.

 

Die ersten Damen der SG Westpfalz I hatten das schwere Pfalzligaspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer VBC Haßloch zu bestreiten. Die Damen I begannen nervös und gerieten schnell in Rückstand, so dass bei 11:16 die erste Auszeit genommen werden musste. Mit 17:25 ging dieser Satz klar verloren. Auch der zweite Satz begann ausgeglichen, ehe die SG I sich steigerte und klar mit 25:15 gewann. Danach gab es ein Spiel auf absoluter Augenhöhe. Die SG I lag lange knapp in Front, aber eine Aufschlagserie des VBC sorgte für das 22:25. Im vierten Satz ging der VBC schnell mit 6 Punkten in Führung, aber die SG I zeigte eine tolle Moral. Leider wurde dies nicht belohnt, so dass mit 23:25 die dritte Niederlage mit 1:3 feststand.

 

Mit nur 6 Punkten aus 5 Spielen belegt man weiterhin Platz 6 der Tabelle und muss nun schauen, den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern.

 

Sieg und Niederlage für die Volleyballerinnen der SG Westpfalz I

 

Am Samstag empfingen die Damen der SG Westpfalz zum ersten Heimspiel in der Volleyball-Pfalzliga die Gäste aus Ludwigshafen und Waldfischbach.

Im ersten Spiel gegen die bisher sieglosen Gäste aus Ludwigshafen zeigten sich die Gastgeber von Beginn an nervös, dabei standen in der letzten Saison zwei völlig ungefährdete Siege gegen den personell unveränderten Gegner zu Buche.

Vor allem im Aufschlag wollte den Spielerinnen der SG nichts gelingen, aber auch in der Feldabwehr präsentierte sich die Heimmannschaft ungewohnt unsicher.

Im ersten Satz reichte es dennoch zu einem relativ ungefährdeten 25:21. Aber der Satzgewinn brachte keine Sicherheit, Ludwigshafen steigerte sich vor allem in der Feldabwehr deutlich und brachte sich komfortabel in Führung. Die SG schaffte es zwar, sich spielerisch zu stabilisieren, ohne dabei zu glänzen, aber wie über die gesamte Spieldauer gelang es nicht, mehr als einen Aufschlag hintereinander über das Netz zu bringen. Ohne Aufschläge ist es dann aber nicht möglich, einen Rückstand aufzuholen, so dass der Satz verdient an die Gäste ging. In der Folge das gleiche Bild - viele Annahmeschwierigkeiten, Leichtsinnsfehler und ungewohnte Unsicherheiten brachten die Mannschaft in Rückstand, mit dem Rücken zur Wand gelang zwar gegen Satzende immer eine Steigerung, aber Ludwigshafen zeigte sich über die gesamte Spieldauer stabil und entführte so verdient zwei Punkte, auch wenn der dritte Satz noch einmal an die Heimmannschaft ging.

 

Keine guten Vorzeichen für das zweite Spiel gegen die stärker eingeschätzten Gäste aus Waldfischbach. Aber während man im ersten Spiel von der unerwarteten Gegenwehr überrascht schien und immer unsicherer wurde, gelang es gegen Waldfischbach von Beginn an das Spiel ausgeglichen zu gestalten und die Mannschaft wurde immer selbstbewusster. Die Aufschlagschwäche zog sich zwar noch durch die erste Satzhälfte, aber Pauline Adam beendete beim Spielstand von 20:20 die Misere und schlug bis zum Satzende auf. Danach war die Unsicherheit der Heimmannschaft wie weggeblasen. Über 4:0 und 18:8 zum 25:14 und im letzten Satz über 13:7 zum 25:18 gelang eine deutliche Steigerung in allen Elementen und ein nach dem ersten Spiel überraschend deutliches 3:0 gegen den Verbandsliga-Absteiger. So endet dieser Spieltag zwiespältig - der deutliche Sieg gegen Waldfischbach tut natürlich gut, aber umso ärgerlicher die Niederlage im ersten Spiel - mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Waldfischbach wäre ein Sieg sicher möglich gewesen.

 

Auswärtsniederlage für die SG Westpfalz I

 

Am zweiten Spieltag mussten die Volleyballmannschaften der SG Westpfalz komplett zu Auswärtsspielen reisen. Die ersten Damen trafen in der Pfalzliga auf den TuS Heiligenstein II, der als Aufsteiger sehr stark eingeschätzt wurde. Im ersten Satz dominierte die TuS dann auch, und die SG verlor klar mit 17:25. Im zweiten Satz steigerte sich die SG dann und schien bis zum 14:10 auf der Siegerstraße. Leider konnte man diesen Vorsprung nicht verteidigen, so dass auch dieser Satz mit 23:25 verloren ging. Im dritten Satz ging Heiligenstein schnell mit 6:11 in Führung und machte den verdienten Sieg mit 18:25 perfekt. Mit zwei Punkten aus zwei Spielen und 3:5 Sätzen findet sich die SG auf einem ernüchternden 7. Platz wieder.

Auftaktsieg für die SG Westpfalz I

 

Die SG Westpfalz I musste in der Pfalzliga beim ASV Landau II antreten. Die ersten beiden Sätzen waren mit 25:23 für die SG I und 21:25 heiß umkämpft. Im dritten Satz brach die SG aber ein und verlor schnell mit 12:25. Danach kämpfte sich die SG ins Spiel zurück und konnten mit einer souveränen Leistung mit 25:18 den Tiebreak erzwingen. Hier setzte sich die SG I mit toller kämpferischer Moral mit 15:11 durch. Am kommenden Samstag geht es um 14:00 Uhr zum Neuling TuS Heiligenstein II. Diese gewannen auch ihr erstes Spiel und sind keineswegs zu unterschätzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfB Weilerbach